Hauptseminare Musikpädagogik

"Meine Oma ist ne alte Umweltsau" - Verantwortung im Musikunterricht

Prof. Dr. Sointu Scharenberg

ONLINE-Seminar [4 ECTS]

Beginn: 20.04.2020

Dieses Angebot ist für Studierende im BA LA Gym mit Musik anrechenbar als Hauptseminar Musikpädagogik oder im Bereich Wahl Wissenschaft des BA und MA für Musikpädagogik. 

 

Ende des Jahres 2019 stellte sich - der Medienflut zufolge - halb Deutschland die Frage, ob man einen Kinderchor bereits instrumentalisiert, wenn die "süßen Kleinen" plötzlich mit häßlichen Worten die ältere Generation singend verunglimpfen: "Meine Oma ist 'ne alte Umweltsau!"

Welche Rolle spielt unsere Verantwortung bei der Auswahl des Unterrichtsmaterials?

Es gab Zeiten, in denen die Inhalte der Lieder, die wir im Unterricht behandeln, einem größeren öffentlichen Interesse unterlagen als heute, längst haben Schnelllebigkeit und eine rüdere Sprache auch in den Klassenräumen Einzug gehalten, der Spielraum, den Lehrer bei der Auswahl ihrer Unterrichtsgegenstände haben, wird hauptsächlich fachlich und didaktisch begründet, sollte man meinen.

Ist dem wirklich so?

Das Online-Seminar zu Verantwortung im Musikunterricht wird das Fallbeispiel "Meine Oma ..." unter unterschiedlichen Fragestellungen untersuchen, die sowohl als auch fachwissenschaftliche als auch didaktische, ästhetische, pädagogische, politische und nicht zuletzt ethische Aspekte einbegreifen und so letztlich unsere Rolle als Lehrer innerhalb der Institution Schule hinterfragen.

Das Seminar ist in vier Abschnitte unterteilt, innerhalb derer unterschiedliche Fragekomplexe zur Eigenarbeit anregen sollen. Diese können Sie eigenständig in beliebiger Reihenfolge bearbeiten und sich jederzeit bei mir Rat, Hilfe oder Anregung über Mailkontakt holen, daneben auch in Audio/Video-Konferenzen mit anderen TeilnehmerInnen absprechen. 

Für jeden Abschnitt habe ich einen Anteil Arbeitsmaterial bereitgestellt, darüber hinaus gibt es jeweils Anleitungen zur eigenen Recherche, die ergänzend hinzutreten soll, um Ihre Forschung individuell zu gestalten. Sie werden ausschließlich online arbeiten und erhalten damit die Möglichkeit, selbstbestimmt nach eigener Zeitorganisation Ihr Interesse zu fokussieren.

Das Seminar schließen Sie mit einer online einzureichenden, medial frei wählbaren Seminararbeit (Audio/ Video/ Kombinationen/ klassische Hausarbeit/ pdf-gestützter Vortrag o.a.) ab, gerne im Rahmen einer (Klein-) gruppenarbeit.

Deren Einreichfrist endet mit dem Ende des Sommersemesters 2020.

Prof. Dr. Sointu Scharenberg

Kreativität und ihre Messbarkeit im Musikunterricht

Kreativität ist zentrales Element im musikalischen Handeln und auch für den schulischen Musikunterricht von hoher Bedeutung. Dennoch ist eine konkrete Beschreibung und eine mit ihr einhergehende Erhebungsmöglichkeit von musikbezogener Kreativität mit großen Schwierigkeiten verbunden. In diesem Seminar sollen daher Einblicke in verschiedene theoretische Ansätze gewonnen werden und in Hinblick auf ihre Verwendbarkeit für die konkrete Arbeit in der Schule analysiert, miteinander verglichen und diskutiert werden. Darüber hinaus sollen Überlegungen dazu angestellt werden, wie sich Kreativität von Schülerinnen und Schülern im Musikunterricht evaluieren lassen. Hierfür werden auf Grundlage der zuvor geleisteten theoretischen Auseinandersetzung prototypische Aufgaben entwickelt und auf ihre psychometrischen Eigenschaften überprüft.

 

Einführende Literatur

Krampen, G. & Eberwein, M. (2017). Diagnostik von Kreativität bei Vorschul- und Schulkindern. In U. Trautwein & M. Hasselhorn (Hrsg.), Test und Trends 2015 (S. 103-124). Göttingen: Hogrefe.

Lothwesen, K.S. (2014). Kreativität in der Musikpädagogik. Anmerkungen zu Begriffsverständnis und Thematisierungskontexten. In J. Vogt, F. Heß & M. Brenk (Hrsg.), (Grund-)Begriffe musikpädagogischen Nachdenkens (S.183-212). Münster: LIT.

Dr. Johannes Hasselhorn