Hauptseminare Musikpädagogik

(In) Musikpädagogik komparativ denken

Donnerstag, 14 – 16 Uhr, Online-Veranstaltung - synchron (ggf. Raum 8.34)

Beginn: 01.04.2021 

Anrechenbar als Hauptseminar Musikpädagogik im BA LA Gym oder im Bereich Wahl Wissenschaft des BA oder MA für Musikpädagogik. [4 ECTS]

Ein recht junges Forschungsgebiet der Musikpädagogik fragt nach Anregungen, die sich z.B. aus dem Vergleich mit anderen Systemen ergeben. Sein Name – „Komparative Musikpädagogik“ – führt dabei selbst arrivierte KollegInnen manchmal  in die Irre (vgl. DMP 2013, H 60), denn es ist keinesfalls ‚eine Sparte‘ der Disziplin Musikpädagogik, auch haben wir es nicht ausschließlich mit der Methode des Vergleichs zu tun und es handelt sich auch nicht um eine andere Bezeichnung für Interkulturelle Muskpädagogik. Was verbirgt sich aber dann dahinter?

Komparative Musikpädagogik nutzt Methoden und Denkweisen der ethnographischen Disziplinen, wobei latent der Vergleich mit dem, was wir kennen oder gewohnt sind, erwarten oder leben, mitgedacht werden muss, weshalb anders als in anderen Settings die komparative Musikpädagogik den Forscher selbst mit einbezieht. Seine Perspektive entscheidet wesentlich mit über die Interpretation, daher muss er Rechenschaft über alle Parameter ablegen, die er aktiv in die Arbeit einbringt, schließt sie danach aber nicht aus. Komparative Musikpädagogik ist zudem ein „primär kulturell determiniertes Diskursfeld“ (vgl. Straub 1991), was zur Folge hat, dass nicht nur der Musikunterricht selbst, sondern dessen Einbindung in kulturtheoretische, -philosophische, -politische und -pädagogische Zusammenhänge wesentlich wird.

Ich möchte Ihnen im Sommersemester 2021 Einblick in komparative Forschung geben, die – allerdings aus ganz unterschiedlichen Beweggründen – bei internationalen Vergleichen ansetzt. 

Wir werden sowohl mit (z.T. historischen) Unterrichtsberichten arbeiten als auch mit aktuellen Videos, so dass sich bestenfalls in einem großen Spektrum eröffnen sollte, welche Bedingungen dazu führen, dass Unterricht in bestimmter Art und Weise gestaltet wird. Dabei ergeben sich zwar sicherlich Anregungen für Ihre eigene Arbeit, doch ist das Seminar nicht zwingend fachdidaktisch ausgerichtet, sondern führt in die Methode und mögliche Anwendungsbereiche ein. 

Um Zugang zu (den mindestens zu Beginn online gehaltenen Sitzungen und) allen Materialien zu erhalten, melden Sie sich bitte über den gleichnamigen e-Learning-Kurs als TeilnehmerIn an.

Literatur zum Einstieg: Bernd Clausen: Komparativ – Vergleichend – International. Zu einem Forschungsparadigma Wissenschaftlicher Musikpädagogik. In: ders. u.a. (Hg.) (2016): Grundlagentexte Wissenschaftlicher Musikpädagogik. Begriffe, Positionen, Perspektiven im systematischen Fokus. Waxmann: Münster; New York, S. 107-156

Category: Hauptseminare