Available courses

  • Kursleitung: Dr. Cordula Pätzold
Category: Hörerziehung
Mi 14:00 – 15:00  Raum 10.08 Beginn Mi 12. Oktober Contrapunto alla mente lässt sich verstehen als improvisiertes gemeinsames Singen nach verbindlichen Regeln. Improvisation von Kanons und c.f.-Satzmodellen mit Hilfe von Solmisationssilben. Zu einer (sichtbar) gegebenen Melodie nach entsprechen…
Category: Hörerziehung
Schwerpunkt: (hör-)analytische Auseinandersetzung mit den kammermusikalischen Werken Felix Mendelssohn Bartholdys Neben der Beschäftigung u.a. mit (groß-)formalen Verläufen und instrumentatorischen Aspekten geht es im Besonderen um den Zusammenhang von Linie (Melodie) und Klang (Harmonie). Nebe…
Category: Hörerziehung
praktische Beschäftigung mit den kammermusikalischen Werken Felix Mendelssohn Bartholdys: Blattsing- und Nachspiel-Training tonaler Beispiele mit Einführung/Bezug zu relativer Solmisation Schwerpunkt 1 ist die praktische Auseinandersetzung mit dem Zusammenhang von Melodik und Harmonik, praktisch…
  • Kursleitung: Tanja Spatz
  • Teacher: Valentin Stockinger
Category: Hörerziehung
Der Basiskurs HE-0 wendet sich an Studierende, die die Aufnahmeprüfung in Hörerziehung wiederholen müssen, und dient als Vorbereitung für HE-1. Die betroffenen Studierenden werden per Mail informiert. Der Kurs ist daneben offen für Interessierte der ersten beiden Semester, die ihre Grundlagen …
  • Kursleitung: Dr. Cordula Pätzold
Category: Hörerziehung

Strukturiertes Hören und Beschreiben von Chorliteratur aus verschiedenen Epochen und Stilrichtungen mittels Höranalysen und Interpretationsvergleichen sowie Klangwahrnehmung und Hörspezifika.
  • Kursleitung: Tanja Spatz
Category: Hörerziehung
hör-praktische Beschäftigung mit kontrapunktischen Strukturen in tonalen/freitonalen Kontexten; Werke u.a. von Morales, Bach, Haydn, Bruckner, Hindemith, Bartók   Die Umsetzung im Seminar soll überwiegend singend und/oder spielend geschehen durch:  Nachsingen und/oder -spielen einzelner Stimm…
Category: Hörerziehung
Dr. Cordula Pätzold Montag 14:00-16:00 Uhr, Raum 8.05 Singen aus einem Stimmbuch – wie es im 16. Jahrhundert üblich ist – heißt, keine vollständige Partitur vor Augen zu haben, sondern nur die eigene Stimme. In der Konsequenz kann der Singende sich an den Parts der anderen nur hörend o…