Seminar: Unbestimmtheit der Aufführung - "offene" Partituren gestern und heute (Raiser)

Das Analyseseminar beschäftigt sich mit Werken seit ca. 1960, die in verschiedenster Weise auf eine Erweiterung des mehrdeutigen Spielraums zwischen Interpret und dem Notierten abzielen. Der Schwerpunkt liegt dabei auf Konzepten aus den vergangenen zwei Jahrzehnten. Durch den regelmässigen Einbezug exemplarischer "offener" Werke aus dem Kreise der Darmstädter Nachkriegsavantgarde werden historische Kontexte aktueller Positionen aufgearbeitet. Wichtige Aspekte neuerer und neuester "Konzeptmusik", die zur Sprache kommen können, sind u.a.:

- "modulare" und/oder erweiterbare Werkkomplexe (James Saunders, Mathias Spahlinger, John Cage)

- kompositorische Ansätze zur Erneuerung der interaktivven Beziehungen zwischen Interpreten (Vinko Globokar, Christian Wolff)

- Formalisierung und Abstrahierung musikalischer Entwicklungsprozesse (Hans Wüthrich, Karlheinz Stockhausen)

- generatives Potential verschiedener Notationsformen (Christoph Herndler)

- visuelle und/oder multimediale Musikkonzepte (Hannes Seidl, Simon Steen-Andersen)

Johannes Raiser

Seminar Analyse Neue Musik - Musiktheorie IV - Asmus

In diesem Seminar sollen möglichst viele derjenigen Werke und Komponisten vorgestellt werden, die im vorausgegangenen Modul III aus Zeitgründen nicht zum Zuge kamen. Hierzu zählen vornehmlich Werke von Edgard Varèse, Morton Feldman, Bernd Alois Zimmermann, George Crumb, Conlon Nanrarrow, Iannis Xenakis, Gérard Grisey, Harry Partch, Hans Otte und Wolfgang Rihm. Ziel des Seminars ist neben der vertieften Kenntnis von Kompositionstechniken vor allem die Erweiterung des Spektrums der Musik des 20. und des begonnenen 21. Jahrhunderts für den Unterricht in der Schule.

Prof. Bernd Asmus

Seminar Alte Musik 3 - Barock : Analyse (Pätzold)

Das Thema des Seminars ist die Zeit des Barock mit Schwerpunkt Analyse, d.h.

exemplarische Werke von Bach, Händel, Vivaldi, Corelli u.a.,

dazu Texte von Heinichen, Gasparini, Werckmeister, Muffat u.a.,

außerdem systematisches Generalbass-Training nach Dandrieu und

verschiedene themenübergreifende Ansätze. 

  • Selbsteinschreibung bis Fr 24. April
  • Kursbeginn: Mo 27. April, 14 Uhr online

Das Seminar findet im Format einer Videokonferenz (Webinar) statt. Notwendige Ausstattung: ruhiger Arbeitsraum mit möglichst leistungsfähiger Internetverbindung, Computer mit Webcam und Mikrophon, evtl. Handy.

Dr. Cordula Pätzold

Seminar Analyse Neue Musik - Sommer 2020 - Hermann

Im Seminar werden Kammermusikwerke der letzten 50 Jahre untersucht. Originaltexte der Komponisten ergänzen die analytischen Beobachtungen. Fragen der ästhetischen Positionierung sind ebenfalls Gegenstand des Seminars. im Sommersemester werden Werke von Beat Furrer, Helmut Lachenmann, Luigi Nono und Rebecca Saunders analysiert.

Prof. Dr. Matthias Hermann